LandOhneSocken

Ein Leben ohne Transferzahlung

11 auf den Punkt gebracht

Was ich in der Welt beobachte, wird mit folgendem Beitrag sehr gut illustriert.

an den Feiertagen (30. und 31.Juli) wird es wohl keinen Alkohol geben, gilt das auch für das Wochenende, den 1. und 2. August?

war eine Frage im Facebook in einer deutschsprachigen Gruppe über Thailand ….

kurzer Hinweis: am 30. Juli ist Asanha Bucha ein Buddhistischer Feiertag. Am 31. Juli  Khao Phansa, ebenfalls ein Buddhistischer Feiertag – und die thail. Regierung versucht alkoholische Exzesse an solchen Feiertagen zu begrenzen und untersagt den Verkauf von Alkohol an diesen Tagen. 

Jetzt kommt ein Zitat – das wie ich finde den Zeitgeist exakt wiedergibt – und zwar der Zeitgeist eines Bildungsbürgers aus dem Westen ….

Ja! eben! zum Kotzen! Das glücklichmachende freie Thailand gibt es leider nicht mehr! Alles verboten, was nicht ausdrücklich erlaubt ist! Überall Verbote, Kontrollen, Willür, Gewalt, Verarschung, Korruption, Überwachung! Das Lächeln, die unbeschwerte Lebensfreude, der Spass und fast alles was mir in Thailand früher so gefallen hatte, das ich entgegen aller Vernunft ca. 20 glückliche Jahre dort verbracht habe, ist plötzlich binnen weniger Jahre verschwunden! Heute fliege ich nur noch widerwillig geschäftlich und zu Familienbesuch hin und bin froh wenn ich schnell weiter kann. Aus meinem früheren Paradies ist für mich gefühlsmässig, bis auf wenige Ausnahmen, ein überteuerter und verschmutzter Polizeistaat, voller dümmlich-arroganter, rassistischer und krimineller Abzocker geworden. Leider habe ich noch Haus, Frau, Kind und gewinnbringendes business dort, ansonsten hätte ich das Land schon von meiner „Festplatte“ gelöscht. Selbst in Europa, in jedem Ort an der rumänischen oder bulgarischen Schwarzmeerküste, erlebe ich heutzutage genau das Gegenteil von Thailand : sauberer, günstiger, freier, lebensfreudiger, mit tollen netten Menschen, die mir stets das Gefühl geben, Willkommen zu sein; mit genau der ansteckenden Lebensfreude und obendrein für Interessierte, auch vielen bildhübschen Frauen, so wie ich es früher in Thailand so geliebt habe. Einerseits schon Schade, das sich mein geliebtes Thailand der 80er und 90er Jahre so negativ verändert hat, anderseits bin ich glücklich das ich so erfahren konnte, dass es noch viele andere Plätze auf der Welt gibt, die mir heute wieder das Wohlgefühl vom „Thailand vor 20 Jahren“ geben können. Ich kann nur jedem empfehlen mal was „Neues“ auszuprobieren!

Die Hervorhebungen sind von mir. Wer hat das geschrieben — auf der FB Seite findet man folgendes zur Person:

Finanzdirektor Asien A.D. (einer deutschen AG), Privatier, Lebenskünstler
seit Jahren auf der Achterbahn des Lebens fahrend und von „zu Fuss laufen“ bis“ Rolls Royce fahren“ alles erlebt :-)
gläubiger Buddhist, die Welt gesehen, fremde Kulturen und Menschen kennen- und lieben gelernt!

Dieser Hinweis – gläubiger Buddhist, ist aus meiner Sicht selbsterklärend. Jetzt ist der gesamte Kontext erst richtig verständlich. Genau das ist es was ich unter dem Begriff – Bildungsbürger – verstehe. In deutschsprachigen Gruppen hier in Thailand ist das Bildungsbürgertum der Normalfall – in anderen Ländern die nicht zu den Kernländern der Demokratie gezählt werden können, dürften sich ähnliche Vergleiche finden.

Dass sich jetzt mehr und mehr Widerstand in den Schwellenländern bildet und dort versucht wird sich vor solcher Form des westlichen Freiheitsverständnisses zu verwahren, wird dort mit obigem Hinweis quittiert  —Ich kann nur jedem empfehlen mal was „Neues“ auszuprobieren!— Ja, liebe Finanzdirektoren und Sympathisanten – ich hoffe, dass ihr dort genauso herzlich empfangen und behandelt werdet von den dortigen Verantwortlichen, die für die 2 Tage Alkoholverbot sich verantwortlich zeichnen (für Bildungsbürger scheint offenbar ein Militär genau der richtige Ansprechpartner zu sein – eine richtige Spassbremse) …. das ist doch genau die Freiheit von der ihr immer redet, genau das zu machen was man für richtig hält …. und dann macht es einer endlich mal, ist es wieder nicht recht. Freiheit nach westlicher Auslegung, ist schon ein seltsamer Begriff.

 

 

hugo • 2. August 2015


Previous Post

Next Post

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published / Required fields are marked *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Seite verwendet das Plugin footnotes