LandOhneSocken

Ein Leben ohne Transferzahlung

Dhutanga 05 – Ein schwieriger Einstieg

Version: 1.03 Hier geht es zu den Fussnoten 1)Fussnoten im Überblick – so kann man sich zuerst die Basics zum Beitrag anschauen

zum Thema, — was niemand wirklich wissen will….

Beginnen wir mit dem was offensichtlich ist – und nur noch von den sogenannten Schlafschafen nicht gesehen wird. Es gibt klare Bestrebungen eine NWO einzuführen, ich würde sogar soweit gehen zu behaupten, alle dazu erforderlichen Massnahmen sind eingeleitet und können durch nichts mehr aufgehalten werden.

Was das im einzelnen bedeutet – ist nicht Gegenstand meiner Betrachtungen, der eine oder andere Aspekt wird dabei herausgegriffen um etwas anschaulich zu erklären, mehr aber auch nicht.

Früher war ich selbst der Meinung, diese NWO ist das Resultat einer Verschwörung der sogenannten Elite – diese Elite existiert selbstverständlich, auch können sie viele Dinge auf den Weg bringen und kontrollieren – aber die tatsächliche Ursache – das Samenkorn – ist etwas ganz anderes.

Dieses Samenkorn kann jeder finden – nur ist es Fakt, dass sich keiner die Hände mehr schmutzig machen will – denn wie die Schuddelkinder im Matsch zu spielen, steht keinem Bildungsbürger gut zu Gesicht. Wer es trotzdem wagt, riskiert sein ganzes persönliches Selbstverständnis  zur Disposition stellen zu müssen und je älter er ist, desto deprimierender ist dann die Erkenntnis – seine Zeit vergeudet zu haben. Sobald man sich auf das Thema einlässt, werden die Zusammenhänge immer klarer – das ist kein Aha Effekt sondern, ein zähes Anerkennen der Fakten – ständig mit der Hoffnung  die eigene Erkenntis widerlegen zu können. Eigentlich wünscht man sich immer auf der falschen Fährte zu sein …. ja aber auch hier stirbt die Hoffnung mit jedem weiteren Tag.

Und was ist jetzt der Matsch mit dem nur Schmuddelkinder spielen – natürlich die Religion. Jeder PISA geprüfte mit diversen staatlichen Abschlüssen vom normen Beruf bis zum Professor denkt jetzt – das war jetzt alles??

Nicht ganz – der im normalen Sprachgebrauch verwendete Begriff – Religion- ist ein orwellsches Neusprech. Ich werde einen 2. Begriff einführen zur besser Unterscheidung – UrReligion – Denn der heute übliche Begriff Religion – steht immer in Verbindung mit einer Staatsreligion – jede grosse Weltreligion – und deren Kirchen gehören dazu, auch die entsprechenen Splittergruppen.

Die Religionen dürften schon unmittelbar nachdem deren Stifter die Ideen in die Welt  brachten, von der jeweiligen Elite infiltriert worden sein – und wurde dann als Machtmittel für die Staatsräson eingesetzt, also wenn ich nur von Religion rede, meine ich diese Form, das Opium für das Volk – oder in Abwandlung der Scharfmacher um Kriege anzuzetteln.

Das was heute unter dem Begriff NWO zu beobachten ist, dürfte auch keine reine Lehre sein, es gibt dort mindestens 2 Hauptrichtungen, die nicht zwingend das gleiche Endziel verfolgen, sogar oft Konkurrenten sein dürften – ihnen gemeinsam ist allerdings der rücksichtslose Einsatz der gegebenen Machtmittel. Ich sehe 2 Strömungen – einmal die Armageddon Fraktion – deren finanzeller Part ist die  Wall_Street 2) Harmagedon eine gute Einführung dazu von Wolfgang_Eggert und dem Buch Erst-Manhattan-dann-Berlin.epub aus der Bücherliste und die andere Fraktion dürften die Eugeniker oder heutigen Transhumanisten sein und deren finanzeller Part dürfte die CoL – City_of_London entsprechen. 3)dazu Huxley-Aldous-Schoene-neue-Welt.pdf — im Roman wird das noch mit chemischen Hilfsmitteln dem Soma und der Schulung ab dem Brutkasten erledigt – in diesem Szenario stecken wir schon mitten drin, die nächste Stufe dürfte dann eine biologische mit technischen Komponenten ausgestattete Hybridlebensform  oder was vergleichbares sein – erste Model zu erwarten in 10 Jahren Wo in diesem Spiel die Chinesen einzuordnen sind — ich weiss es nicht — mein Bauchgefühl sagt mir sie sind in der Pyramide auf einer höheren Stufe – ob das die Spitze ist …. wahrscheinlich nicht. 4) um bei den Chinesen an gute Quellen zu kommen, wird man mit Sicherheit – die chinesische Sprache in Wort und Schrift beherrschen müssen – und der normale Wortschatz wird dafür wohl auch nicht ausreichen – chin. ist ja kein Alphabet, sondern mit der Bildung wächst auch der Wortschatz — da wird auch jeder westl. Geheimdienst sich die Zähne ausbeissen

Die Schnittmengen mit der Religion sind jetzt aufgezeigt – kleine Gruppen setzen mit den Mitteln des Staates und einer Religion ihre Macht ein, um ihre Ideen umzusetzen. Die ausführenden Organe waren und sind immer schon die Bevölkerungen der Staaten selbst gewesen. Die Bevölkerung der jeweiligen Staaten haben auch immer die Kriege auf den Schlachtfeldern ausgefochten …. natürlich immer für Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichheit – für solche hehren Ziele ist kein Preis zu hoch. Die Kunst war immer nur – diese Bevölkerungen entsprechend zu steuern und dass sie das können ist wohl unstrittig. Nur wie funktioniert das wirklich – und da kommt das ins Spiel, was ich UrReligion genannt habe.

Das Wissen der UrReligion ist noch vereinzeln in Ansätzen bei der Religion zu finden, da muss man aber ganz genau hinschauen. Je nach Kultur ist dieses Wissen noch unter dem ursprünglichen Begriff zu finden oder hat heute eine andere Bezeichnung, aber der Inhalt der Erkenntnisse dürfte der selbe sein. Hier ein Zitat aus dem Buch/Film – Der Namen der Rose, das zeigt, wie Religion angewendet wurde und immer noch wird 5)  Der Name der Rose (Umberto Eco)
Die Geheimnisse der Natur werden nicht in Ziegen- und Rinderhäuten aufbewahrt. Aristoteles sagt im Buch der verborgenen Dinge, wenn man zu viele Geheimnisse der Natur und der Kunst verrät, zerbricht ein himmlisches Siegel, und viele Übel könnten die Folge sein. Das soll nun gewiß nicht heißen, daß die Geheimnisse niemals aufgedeckt werden dürften, wohl aber, daß es allein den Wissenden und Gelehrten zukommt, über das Wie und Wann zu entscheiden.«
In Umberto Ecos Buch gibt es viele Stellen die es im Film nicht gibt – die aber ganz zentrale Wahrheiten enthalten 6)Der Name der Rose (Umberto Eco)
Und auf ihrem Wege nach Aquitanien schlugen sie alle Juden tot, die sie zu fassen bekamen, und nahmen sich ihre Habe . . . »Warum die Juden?« fragte ich Salvatore. »Warum nicht?« erwiderte er und fügte erklärend hinzu, schließlich hätten die Leute ihr Leben lang von den Priestern gehört, daß die Juden die Feinde der Christenheit seien und daß sie außerdem jene Reichtümer aufhäuften, die ihnen, den armen Christen, verwehrt waren. Ich fragte ihn, ob es nicht eher wohl so gewesen sei, daß die Reichtümer von den adligen Herren und von den Bischöfen aufgehäuft wurden mit Hilfe der Zwangsabgabe des Zehnten und daß mithin die Pastorellen nicht ihre wahren Feinde bekämpften. Worauf Salvatore antwortete, wenn die wahren Feinde zu mächtig seien, müsse man sich eben schwächere Feinde suchen. Ja, dachte ich mir, das war es wohl, warum man die einfachen Leute einfach nannte. Denn nur die Mächtigen wissen immer genau, wer ihre wahren Feinde sind. Und da die adligen Herren nicht wollten, daß die Pastorellen sich ihrer Güter bemächtigten, war es ein großes Glück für sie, daß die Führer der Pastorellen ihre Leute auf die Idee gebracht hatten, es gebe große Reichtümer bei den Juden zu holen.

Um was geht es im Kern – in der UrReligion – hier wird das stellvertretend beschrieben 7) Ajahn Cha, Der Weg in die Freiheit– die meisten Religionen sind eine Angelegenheit des Glaubens und orientieren sich an der Vorstellung einer Schöpferfigur. Der Buddhismus dagegen orientiert sich am menschlichen Geist und setzt keinen blinden Glauben voraus, sondern baut auf das, was wir wirklich wissen. Buddhas Lehre ist eine Anleitung zum Training des Geistes, die darauf abzielt, uns von unseren mannigfaltigen Irrtümern zu befreien, damit wir Frieden finden. Die Religion, die sich aus dieser Lehre entwickelt hat, ist im Laufe der Zeit hauptsächlich zu einem sinnentfremdeten Ritualbuddhismus geworden. Doch es gelingt immer einigen Menschen, das Dhamma zu verwirklichen, indem sie den „Weg“ in die Freiheit gehen, den Buddha uns zeigte. Diese erleuchteten Individuen sind die weisen Lehrer, die uns aus ihrer eigenen Erfahrung heraus, das Dhamma verständlich machen können, und uns den „Weg“ zeigen, den wir selbst zu gehen haben. Ich nehme den Buddhismus als Referenz, weil hier einfach die besten Texte zum Sachverhalt zu finden sind – und jede Menge Material zur Verfügung steht. So kann sich jeder ein eigenes Bild davon machen.

Der Buddhismus dagegen orientiert sich am menschlichen Geist und setzt keinen blinden Glauben voraus, sondern baut auf das, was wir wirklich wissen. Buddhas Lehre ist eine Anleitung zum Training des Geistes, die darauf abzielt, uns von unseren mannigfaltigen Irrtümern zu befreien, damit wir Frieden finden. Die Religion, die sich aus dieser Lehre entwickelt hat, ist im Laufe der Zeit hauptsächlich zu einem sinnentfremdeten Ritualbuddhismus geworden.

Was hier über den Buddhismus gesagt wird – trifft in gleichem Mass auf alle Religionen zu – einzig in der UrReligion ist die Essenz erhalten – und das war immer das Training des Geistes.

Mehr zum Inhalt der UrReligion im nächsten Beitrag, denn die Fussnoten haben eine Menge Text, der gelesen werden will.

 

 

 

Fussnoten   [ + ]

1. Fussnoten im Überblick
2. Harmagedon eine gute Einführung dazu von Wolfgang_Eggert und dem Buch Erst-Manhattan-dann-Berlin.epub aus der Bücherliste
3. dazu Huxley-Aldous-Schoene-neue-Welt.pdf — im Roman wird das noch mit chemischen Hilfsmitteln dem Soma und der Schulung ab dem Brutkasten erledigt – in diesem Szenario stecken wir schon mitten drin, die nächste Stufe dürfte dann eine biologische mit technischen Komponenten ausgestattete Hybridlebensform  oder was vergleichbares sein – erste Model zu erwarten in 10 Jahren
4. um bei den Chinesen an gute Quellen zu kommen, wird man mit Sicherheit – die chinesische Sprache in Wort und Schrift beherrschen müssen – und der normale Wortschatz wird dafür wohl auch nicht ausreichen – chin. ist ja kein Alphabet, sondern mit der Bildung wächst auch der Wortschatz — da wird auch jeder westl. Geheimdienst sich die Zähne ausbeissen
5.   Der Name der Rose (Umberto Eco)
Die Geheimnisse der Natur werden nicht in Ziegen- und Rinderhäuten aufbewahrt. Aristoteles sagt im Buch der verborgenen Dinge, wenn man zu viele Geheimnisse der Natur und der Kunst verrät, zerbricht ein himmlisches Siegel, und viele Übel könnten die Folge sein. Das soll nun gewiß nicht heißen, daß die Geheimnisse niemals aufgedeckt werden dürften, wohl aber, daß es allein den Wissenden und Gelehrten zukommt, über das Wie und Wann zu entscheiden.«
6. Der Name der Rose (Umberto Eco)
Und auf ihrem Wege nach Aquitanien schlugen sie alle Juden tot, die sie zu fassen bekamen, und nahmen sich ihre Habe . . . »Warum die Juden?« fragte ich Salvatore. »Warum nicht?« erwiderte er und fügte erklärend hinzu, schließlich hätten die Leute ihr Leben lang von den Priestern gehört, daß die Juden die Feinde der Christenheit seien und daß sie außerdem jene Reichtümer aufhäuften, die ihnen, den armen Christen, verwehrt waren. Ich fragte ihn, ob es nicht eher wohl so gewesen sei, daß die Reichtümer von den adligen Herren und von den Bischöfen aufgehäuft wurden mit Hilfe der Zwangsabgabe des Zehnten und daß mithin die Pastorellen nicht ihre wahren Feinde bekämpften. Worauf Salvatore antwortete, wenn die wahren Feinde zu mächtig seien, müsse man sich eben schwächere Feinde suchen. Ja, dachte ich mir, das war es wohl, warum man die einfachen Leute einfach nannte. Denn nur die Mächtigen wissen immer genau, wer ihre wahren Feinde sind. Und da die adligen Herren nicht wollten, daß die Pastorellen sich ihrer Güter bemächtigten, war es ein großes Glück für sie, daß die Führer der Pastorellen ihre Leute auf die Idee gebracht hatten, es gebe große Reichtümer bei den Juden zu holen.

7.  Ajahn Cha, Der Weg in die Freiheit– die meisten Religionen sind eine Angelegenheit des Glaubens und orientieren sich an der Vorstellung einer Schöpferfigur. Der Buddhismus dagegen orientiert sich am menschlichen Geist und setzt keinen blinden Glauben voraus, sondern baut auf das, was wir wirklich wissen. Buddhas Lehre ist eine Anleitung zum Training des Geistes, die darauf abzielt, uns von unseren mannigfaltigen Irrtümern zu befreien, damit wir Frieden finden. Die Religion, die sich aus dieser Lehre entwickelt hat, ist im Laufe der Zeit hauptsächlich zu einem sinnentfremdeten Ritualbuddhismus geworden. Doch es gelingt immer einigen Menschen, das Dhamma zu verwirklichen, indem sie den „Weg“ in die Freiheit gehen, den Buddha uns zeigte. Diese erleuchteten Individuen sind die weisen Lehrer, die uns aus ihrer eigenen Erfahrung heraus, das Dhamma verständlich machen können, und uns den „Weg“ zeigen, den wir selbst zu gehen haben.

hugo • 31. August 2015


Previous Post

Next Post

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published / Required fields are marked *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Seite verwendet das Plugin footnotes